Glasgewebetapete

Glasgewebetapete - vielseitig und strapazierfähig

Die Wände im Haus sind von den Zeichen der Zeit gekennzeichnet und benötigen eine Renovation. Doch zu welcher Tapete greift man heutzutage beim Tapezieren? Experten schwören seit Jahren in öffentlichen und privaten Gebäuden auf die Glasgewebetapete, die auch als Glasfasertapete bekannt ist. Sie überzeugt nicht nur durch Strapazierfähigkeit, sondern auch durch gesundheitsschonende Eigenschaften und mehr Spielraum in den Gestaltungsmöglichkeiten.

Eigenschaften einer guten Glasgewebetapete

Eine Eigenschaft, durch die sich das Glasfasergewebe von anderen abhebt, ist ihre enorme Strapazierfähigkeit. Sie kann einer enormen mechanischen Belastung standhalten und ist somit ideal für den Einsatz in öffentlichen Einrichtungen oder anderweitig frequentiert genutzten Räumen geeignet. Die Tapete übersteigt in ihrer Zugfestigkeit andere Tapeten wie die Raufasertapete um Längen. Zudem bietet sie dem Raum einen robusten Schutz, der nicht nur bereits vorhandene Risse überdecken kann sondern auch die Entstehung weiterer Wandschäden weitestgehend verhindert. Eine andere wichtige Eigenschaft ist die brandhemmende Wirkung von Glasfasertapeten. Sollte es dennoch zu einem Brand kommen entstehen keine giftigen Gase beim Brennen. Zudem ist die Glasfasertapete formstabil bei Nässe und glänzt durch Langlebigkeit. Dadurch, dass sie wiederholt angestrichen werden kann, kann sie farblich jederzeit angepasst werden.

Wie werden Glasfasertapeten angebracht?

Um das erfolgreiche Anbringen vorzubereiten, sollte man den Untergrund zunächst von alten Tapetenresten vollständig entfernen. Für ein perfektes Ergebnis wird es zudem empfohlen Risse und Unebenheiten in der Wand mit einer Spachtelmasse zu glätten. Ansonsten können sich diese Unebenheiten negativ auf das Gesamtbild auswirken, da sie sich in der Tapete abzeichnen könnten. Nachdem die Vorbereitung abgeschlossen ist, kann mit dem eigentlichen Tapezieren begonnen werden. Dazu wird Glasgewebekleber mittels einer Rolle oder per Spritzverfahren auf zwei bis drei Bahnen vom Glasfasergewebe aufgetragen. Anschließend werden die Bahnen an der vorbereiteten Wand angebracht. Dabei sollte der Sitz mehrmals überprüft werden und die Glasfasertapete mit einem Spachtel oder einer Andruckrolle blasenfrei an die Wand angedrückt werden. Überstände können anschließend abgeschnitten werden. Zu beachten ist zudem das Muster vom Glasfasergewebe: Beim Anbringen der Streifen sollte dieses möglichst das Muster des vorangegangenen Streifens weiterführen, um keine sichtbaren Übergänge zu hinterlassen. Mit allen Folgebahnen wird dieser Vorgang dann immer wieder wiederholt, bis die ganze Wand nahtlos mit einer Glasgewebetapete bedeckt ist. Damit ist das Tapezieren abgeschlossen.

Gestaltungsmöglichkeiten von Räumen mit Glasgewebetapeten

Nach dem Tapezieren sollten die Tapeten zunächst acht Stunden trocknen. Wenn acht Stunden vorbei sind, kann mit dem Anstreichen begonnen werden. Wenn es sich nicht um eine vorgrundierte Glasgewebetapete handelt, sollte das Streichen nach einer weiteren Warteperiode ein zweites Mal wiederholt werden. Farblich ist der Gestaltung einer Gewebetapete keine Grenze gesetzt. Für unentschlossen sind die Tapeten die perfekte Wahl, da sie jederzeit übergestrichen und farblich den eigenen Vorstellungen angepasst werden können. Alle, die sich für eine Glasfasertapete mit Muster entscheiden, können dem tapezierten Raum dadurch ein gewisses Maß an räumlicher Tiefe verleihen und ihn bei der richtigen Farb- und Musterwahl größer oder kleiner wirken lassen. Glasfasertapeten gibt es mit sämtlichen Mustern, die jederzeit übergestrichen werden können.

Wo können Glasgewebetapeten eingesetzt werden?

Dem Einsatzraum von diesen Tapeten sind förmlich keine Grenzen gesetzt. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind sie nicht als Nährböden für Schimmelpilze und Sporen geeignet. Darüber hinaus sind sie abwaschbar und desinfizierbar, wenn sie mit der richtigen Beschichtung übergestrichen wurden. Dadurch, dass das Glasfasergewebe mit recht dicken Fasern versehen ist, können diese nicht in die Lunge gelangen und stellen keinerlei Gefahr für die Atemwege dar. Wenn sie mit Seidenlatexfarbe abgedeckt wurden, sind Glasgewebetapeten ideal für den Einsatz in hygienisch hochsensiblen Bereichen wie beispielsweise Operationsräumen geeignet. Auch in der Küche können ihnen Wasser, Dämpfe und Fette nichts anhaben, da sie verrottungsfest sind. Als gesundheitlich unbedenkliche Tapeten können sie auch Problemlos in Kinderzimmern oder Zimmern von Allergikern eingesetzt werden. Besonders in Kinderzimmer können sie sich als praktisch erweisen, da die Farbwahl der Tapete mit dem Alter der Kinder oftmals angepasst werden muss. Hier ist Shoppen ein Kinderspiel, denn wir sind Teilnehmer am Partnerprogramm von AmazonEU.

Die Glasgewebetapete bietet viele Vorteile gegenüber anderer Tapeten

Durch ihre gesundheitsfreundlichen und robusten Eigenschaften sind Glasgewebetapeten vielen anderen Tapeten überlegen. Hinzu kommt der Vorteil, dass sie farblich jederzeit angepasst werden können – beim Kauf muss man sich also noch nicht für eine Farbe entscheiden. Nach einmaligem Anbringen sind sie äußerst langlebig und pflegeleicht – sowohl im privaten als auch im öffentlichen Rahmen.


Mehr lesen..ausblenden..

Tapeten Werkzeuge

Produktsuche

Suchen
0 / € (inkl. Mwst.)0